Schönau: Neuer Klettersteig am Kleinen Jenner

Als „leichten und landschaftlich schönen Klettersteig, der mit schönen Ausblicken auf den Königssee und die umliegenden Berge von Norden auf den Gipfel des Kleinen Jenners führt“ beschreibt der „SC Grünstein Klettersteig“ sein neuestes Projekt. Anders gesagt: Ein Klettersteig für Anfänger und Familien mit Kindern.

Es gibt 330 Meter Sicherungsseile, 120 Sicherungsstifte, 70 Trittbügel und eine Hängebrücke, die Route weist einen Schwierigkeitsgrad von A/B auf.

Weitere Infos unter klettersteig-gruenstein.de

Neuer Klettersteig Klamml am Wilden Kaiser

Der komplett neu errichtete Klettersteig liegt zwischen der Gaudeamushütte und der Gruttenhütte zu Füßen des Ellmauer Tors auf der Südseite des Wilden Kaisers und ist über die Wochenbrunner Alm sehr gut erreichbar. Bis zur Wochenbrunner Alm führt eine gut ausgebaute Fahrstraße. Von dort ziehen zuerst breite Forstwege, dann Wanderwege weiter bergauf. Die Gehzeit bis zum Klettersteig Einstieg beträgt knapp eine Stunde. Der Klettersteig besteht aus zwei Sektionen. Die untere Sektion befindet sich oberhalb des Klammlsteigs, der zwischen der Gaudeamushütte und der Gruttenhütte verläuft und ist im Schwierigkeitsgrad B/C positioniert.
Link zum Beitrag: http://ift.tt/1i273nS

Peter Kofler Klettersteig Brenner

peter-kofer_klettersteig
Der Peter Kofler-Klettersteig an der Stafflacher Wand in St. Jodok am Brenner wurde im Frühjahr 2012 von der TVB Wipptal und der örtlichen Bergrettung errichtet, der Steig ist zwar etwas kurz, aber abwechslungsreich angelegt und hervorragend gesichert. Durch ihre südseitige Lage ist die Wand fast das ganze Jahr über begehbar. St. Jodok liegt auf 1130 m etwa 10 km nördlich des Brennerpasses und ist über die Autobahnausfahrt  Matrei/Steinach Richtung Brenner/Stafflach gut zu erreichen.

Via ferrata i magnifici 4 Fassatal

Diese „luftige“ Ferrata gilt aufgrund der extrem überhängenden Schlüsselstelle als einer der schwierigsten, wenn nicht überhaupt als der schwierigste Klettersteig in den Dolomiten. Den Namen hat die Ferrata zum Gedenken an 4 Bergretter erhalten, welche im vorletzen Winter auf tragische Weise bei einem Lawinenabgang in der Nähe umkamen. Der Klettersteig bietet eine Routenführung durch einen riesigen grottenartigen Überhang und traumhafte Ausblicke ins Tal.

„Via ferrata i magnifici 4 Fassatal“ weiterlesen